Wangersen und Ahlhorn sind die neuen Deutschen Meister der U18

Heimvorteil genutzt: Die weibliche U18 des Ahlhorner SV und die männliche U18 des MTV Wangersen haben bei den Deutschen Meisterschaften auf eigener Anlage jeweils den DM-Titel gewonnen. Bei den letzten nationalen Titelkämpfen der Feldsaison 2021 waren die Gastgeberteams von der Konkurrenz nicht zu schlagen.

Ohne Satzverlust marschierte dabei die weibliche U18 aus Ahlhorn ins Endspiel. Nach Platz eins in der Vorrundengruppe bezwangen die Ahlhornerinnen im Halbfinale den MTSV Selsingen mit 11:7 und 11:8 und traf im Finale - wie schon bei Endspiel der U19-DM zwei Wochen zuvor - auf den TV Vaihingen/Enz. In einem spannenden Spiel setzten sich dabei erneut die Gastgeberinnen aus Ahlhorn mit 2:1 (11:8, 11:13, 11:9) durch. Bronze ging an den MTSV Selsingen. Dieser hatte nach Platz drei in der Vorrundengruppe im Quali-Spiel am Sonntag den MTV Wangersen geschlagen (9:11, 11:6, 13:11). Nach der Niederlage im Halbfinale gegen Ahlhorn sicherte sich der MTSV aber mit 2:1 (8:11, 11:3, 11:8)-Sieg gegen den TSV Pfungstadt die Bronzemedaille.

 

Ähnlich souverän wie die U18-Mädchen aus Ahlhorn - wenn auch mit einem Satzverlust im abschließenden Gruppenspiel gegen Waibstadt - präsentierte sich die männliche U18 des MTV Wangersen auf heimischem Platz. Mit 8:0 Punkten buchten die MTV-Faustballer das direkte Halbfinalticket und setzten sich hier gegen den TV Unterhaugstett mit 11:4 und 11:7 durch. Ins Endspiel folgte ihnen der TSV Burgdorf. Dieser hatte hinter dem Gastgeber Gruppenplatz zwei belegt, im Quali-Spiel Empelde (11:8, 11:4) und im Halbfinale Ahlhorn (11:9, 2:11, 11:8) in die Knie gezwungen. Im Endspiel setzte sich dann aber Wangersen mit einem klaren Erfolg die nationale Krone auf (11:5, 11:8). Die Chance auf ein rein niedersächsisches Podest machte der TV Unterhaugstett zunichte. Die Schwaben besiegten im im Bronze-Spiel den Ahlhorner SV mit 2:1 (11:7, 10:12, 11:4).