Jugendehrung in Delmenhorst

Kategorie: Jugendehrung
Veröffentlicht am Mittwoch, 08. Februar 2017 17:33
Zugriffe: 7675

Mannschaft des Jahres 2016 - TSV Essel (weibliche U12)

Die weibliche U12 des TSV Essel wurde Mannschaft des Jahres 2016.

Niedersachsens Faustballer haben wieder gewählt: Bei der alljährlichen Wahl des „Jugendfaustballer des Jahres“ gingen auch im Januar 2017 insgesamt 16.000 Stimmen in die Wahl für das Jahr 2016 ein.

Bei der Proklamation in Delmenhorst fanden mit Sportlerin, Sportler, Mannschaft, Verein und Funktionär gleich fünf Ehrungen statt. Der TuS Heidkrug präsentierte sich unter der Leitung von Uwe Gottschalk im Hotel Thomsen wieder einmal als hervorragender Gastgeber der Proklamation. Als Schirmherrin begrüßte Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen, selbst Mutter von zwei Nachwuchstalenten des Ahlhorner Faustballsports, die anwesenden Sporler und Gäste.


In der Kategorie „Förderer des Nachwuchsfaustballs“ überraschte Niedersachsens Schulsportwart Christian Sondern Heiner Grotheer vom TuS Heidkrug. Sondern würdigte dessen großes Engagement bei den Durchführungen der Schulfaustball-Landesmeisterschaften jedes Jahr. Grotheers Tätigkeit im Hintergrund sei großartig, so der ehemalige Nationalspieler.

In der Kategegorie „Jugendfaustballerin des Jahres“ freute sich Vivien Werner vom MTV Wangersen über den Sieg. Mit der U16-Auswahl des NTB sicherte sie sich in der Feldsaison den Jürgen-Wegener-Pokal, wurde mit ihrem Vereinsteam auf eigener Anlage zudem Deutscher Vizemeister und führte die 1. Frauen als Angreiferin zum Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord. Auf sie entfielen mit 2113 Stimmen, fast die Hälfte (48%) aller abgegebenen Kreuze. Auf Platz zwei folgte U18-Weltmeisterin Ida Hollmann vom TV Brettorf, die auf ein Viertel der Stimmen (1125) kam. Platz drei und vier gingen an zwei weitere Goldmedaillengewinner der U18-WM. Laura Kauk erhielt 706 und Karen Schulz 395 Stimmen. 

Ein Kopf an Kopf-Rennen lieferten sich Hauke Spille und Spiridon Michalakis bei der Wahl zum „Jugendfaustballer des Jahres“. Am Ende setzte sich der U18-Weltmeister vom TV Brettorf durch. Daneben holte sich Spille auf dem Feld den Deutschen Meistertitel der U18 und führt die U18-Auswahl des NTB als Kapitän ins Finale beim Deutschlandpokal und zum Titel bei Jugendeuropapokal. 1866 Stimmen (41%) gingen am Ende auf seinem Konto ein, damit nur knapp 130 mehr als bei Spiridon Michalakis vom TuS Empelde. Auf Platz drei folgte sein großer Bruder Christos Michalakis vom TK Hannover (509) und Erik Grotelüschen vom Ahlhorner SV (397).

In der Kategorie „Jugendmannschaft des Jahres“ setzte sich die weibliche U12 des TSV Essel durch. Als Vierter der Landesmeisterschaften reiste Essel zur Deutschen Meisterschaft nach Dörnberg und liefert dort über zwei Tage die beste Saisonleistung ab. Nach einem packenden Halbfinale gegen den Ahlhorner SV bezwang die Mannschaft von Seike Dieckmann und Svenja Donner im Finale auch den SV Düdenbüttel und jubelte über den DM-Titel. Nun also bereits der zweite Erfolg innerhalb von nur einem halben Jahr. 2665 Stimmen (37%) mobilisierten die jungen Nachwuchstalente und setzten sich damit vor der männlichen U12 des MTV Wangersen durch (1860 Stimmen). Auf den weiteren Rängen platzierten sich die wU14 vom TV Jahn Schneverdingen (1429) und die mU14 des TV Brettorf (1200).

Als Verein des Jahres zeichnete Laudator Uwe Kläner den TV Huntlosen aus. Heino Kreye hob die Faustballabteilung aus der Taufe, danach zeichneten sich Ralf Kreye und aktuell Harm und Rieke Rykena verantwortlich. In der laufenden Spielzeit nimmt der Verein mit 13 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil, nur der TV Brettorf und der Ahlhorner SV stellen mehr Teams im Bezirk Weser-Ems. Die von Heino Kreye initiierte Veranstaltung fand bereits zum 12. Mal statt.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok