2016 - 20 Faustball-Trainer aus Niedersachsen nehmen am Trainerlehrgang in Brettorf teil

Unter der Leitung vom Landeslehrwart für Faustball, Tobias Kläner, aus Brettorf, wurden vom 18. bis 20. März 20 Trainer aus- und fortgebildet. Drei Tage wechselten sich dabei Theorie und Praxis ab. Inhaltliche Schwerpunkte dieses Lehrgangs waren die Bereiche Kraft- und Abwehrtraining. Letzteres bildete die Grundlage für Videoanalysen, die mit den eigenen Smartphones oder Tablets der Teilnehmenden durchgeführt wurden.

Darüber hinaus wurden Themen wie Trainingsplanung, Kleinfeldvariationen und Kompetenzen eines Übungsleiters behandelt. Die Einheiten sind dabei jeweils so konzipiert, dass sie sowohl für Übungsleiter im untersten Jugendbereich wie auch für Trainer im Leistungsfaustball interessant waren. Dies spiegelte sich auch bei der Struktur der Teilnehmer wieder.

"Als aktiver Spieler geht es mir in erster Linie um eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Im direkten Anschluss an kurze theoretische Einheiten werden deshalb konkrete Beispiele dargeboten, wie eine praktische Umsetzung dieser Theorie im Faustballtraining aussehen könnte. Ich möchte nicht, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer meine Übungsbeispiele eins-zu-eins übernehmen. Vielmehr sollen diese Beispiele zur Anregung dienen. Jeder Übungsleiter soll dann das für ihn und seine Trainingsgruppe passende herausfiltern, sodass das Training authentisch und zielgruppenorientiert bleibt." erklärt Kläner seine Ideen zur Durchführung.

Erstmals führte Kläner den Lehrgang bei seinem Heimatverein, dem TV Brettorf, durch. „Die Sportstätte des TVB eignet sich ideal für solch einen Lehrgang. Sporthalle, Theorieraum und Vereinsheim sind auf einem Fleck. Durch die kurzen Wege bleibt viel Zeit für die Ausbildung.“, so Kläner.

Mit Maik Hornburg vom TV Uelzen gab es zudem einen frischgebackenen Faustball-Trainer (C-Lizenz). Hornburg absolvierte sowohl die theoretische als auch die praktische Prüfung erfolgreich."